mercredi, 7 juillet 2010

Österreich hat einen neuen Skywalk

Am 10. Juli eröffnet an der höchsten Staumauer des Landes, der Kölnbreinsperre in Kärnten, eine spektakuläre Aussichtsplattform

Österreich ist bald um eine neue Touristenattraktion reicher. An der höchsten Staumauer des Landes, der Kölnbreinsperre in Kärnten, wird am 10. Juli ein Skywalk eröffnet. Wie ein Wasserfall soll dieser über die Mauerkante in die Tiefe stürzen.
Die Bogenmauer der Kölnbreinsperre ist 200 Meter hoch, 626 Meter lang und 41 Meter breit und liegt am Ende der 14,4 Kilometer langen Malta-Hochalmstraße.

Für den Skywalk wird das Geländer der Sperrenkrone durchbrochen, die Besucher steigen dem rund 200 m tiefen Abgrund und einer atemberaubenden Perspektive entgegen. Durch die so eröffnete barrierefreie Sicht wird ein Gefühl von Weite und Freiheit vermittelt. Bedingt durch ihre Krümmung gibt die Staumauer unter der Plattform noch mehr Raum frei. Gemeinsam mit dem teilweise verglasten Boden wird so das Gefühl vermittelt, tatsächlich im Bodenlosen zu schweben.

Sitzstufen
Wer beim Weg in die Tiefe rasten will, der kann das auf großen Sitzstufen in der Mitte der Plattform tun.
Die Aussichtsplattform ermöglicht zudem den sonst nicht möglichen Zugang zur Außenhülle des Mauerkörpers. Hier kann man die Mauer angreifen und sich die ungeheuren Wassermengen, die die beeindruckende Mauer zurückhält, vorstellen.

Aucun commentaire: