dimanche, 11 mai 2008

Aldi verkauft Knospe-Produkte

Thurgauer Zeitung - News aus dem Thurgau

Aldi verkauft Knospe-Produkte
Aldi Suisse hat ein eigenes Bio-Label «Natur aktiv» eingeführt und setzt damit der Konkurrenz weiter zu. Ostschweizer Bioproduzenten wollen nur an Aldi liefern, wenn der Discounter das Knospen-Zeichen verwendet.
Amriswil – Neuerdings führt Aldi Suisse eine eigene Bio-Kennzeichnung unter dem Namen «Natur aktiv». Gemüse und Früchte aus Schweizer Bioproduktion tragen nun dieses Zeichen mit einer Sonne auf grünem Grund. Stefan Müller aus dem zürcherischen Steinmaur ist einer der Bio-Lieferanten für die Filialen im Thurgau. Er liefert Knospe-Qualität. Die Knospe steht in der Schweiz für höchste Bioqualität. Damit setzt Aldi Suisse seine Eroberungsstrategie in einem Bereich fort, der bisher noch Hoheitsgebiet von Coop und Migros war.

Coop verwendet das Knospe-Label und ist Hauptabnehmerin der Knospe-Produkte. Migros führt unter der Dachmarke Engagement ebenfalls inländische Bioprodukte, die Knospe-Qualität aufweisen. Aldi Suisse will sich nicht auf das Knospe-Label festlegen und möchte nicht mit dem Dachverband Bio Suisse zusammenarbeiten, wie Bio-Suisse-Sprecherin Jacqueline Forster erklärt. Man habe sich einmal zusammengesetzt, aber ohne Ergebnis. Aldi-Sprecher Sven Bradke äussert sich nicht zu den Gründen.

Niemanden zwingen

Zumindest ein Teil der «Natur aktiv»-Produkte entspricht den gesetzlichen Minimalanforderungen für Schweizer Bioprodukte, da die Kontrollstelle Bio Inspecta sie prüfte. Das zeigt der Bio-Inspecta-Aufdruck. Die Ostschweizer Knospe-Produzenten wollen nur an Aldi liefern, wenn sich der Discounter entscheiden würde, doch noch das Knospen-Label zu verwenden. Nicht der Knospen-Qualität entspricht Bundesbio. Die Auflagen sind wengier streng. Bundesbio-Betriebe sind in der Minderzahl. «Wenn Aldi Bundesbio verkaufen würde, sähen wir das nicht gern», sagen Herbert Schär, Amriswil, und Kurt Müller, Krinau, Co-Präsidenten der Ostschweizer Bioproduzenten, die Mitglied bei Bio Suisse sind. Dass auch Knospe-Produzenten Aldi beliefern könnten, zeigt das Beispiel von Stefan Müller aus Steinmaur. «Wir können unsere Mitglieder nicht davon abhalten, an Aldi zu verkaufen», sagt die Bio-Suisse-Sprecherin. Neben «Natur aktiv» führt Aldi Produkte mit dem EU-Bio-Label.

Der Discounter bietet «Natur aktiv»-Produkte wie Karotten, Äpfel oder Rhabarber, die vom Knospe-Betrieb aus Steinmaur stammen, günstiger an als die gleichwertigen Produkte bei Coop oder Migros. Erneut ist Migros stärker von der Aldi-Offensive betroffen als Coop. Coop-Sprecher Karl Weisskopf bleibt gelassen: «Allein unser ganzes Biosortiment mit rund 1500 Artikeln ist doppelt so gross wie das gesamte Sortiment von Aldi mit 800 Artikeln.» Mehr als 50 Prozent der Schweizer Bioverkäufe würden über Coop laufen. Migros-Sprecherin Martina Bosshard bleibt zurückhaltend und sagt zu etwaigen Massnahmen: «Wir werden unser Sortiment den Kundenwünschen anpassen.»

lMADELEINE STÄHELI TOUALBIA

Aucun commentaire: